Buchempfehlungen

Dr. Siri und seine Toten (Colin Cotterill)
Der laotische Arzt Dr. Siri wird mit 72 zum staatlichen Leichenbeschauer ernannt. Die skurrile Figur des Dr. Siri, der im kommunistischen Laos als Pathologe mehrere seltsame Todesfälle klären muss, ist dermaßen lebendig beschrieben, dass man ihn direkt vor sich sieht. Ein Krimi zum schmunzeln!


Die Kinder der Killing Fields
Erich Follath beschreibt den Weg Kambodschas vom Terrorland zum Touristenparadies


Der weite Weg der Hoffnung

Loung Ung beschreibt ergreifend ihre Kindheit mit Vertreibung, Flucht und Ermordung ihrer Eltern und Geschwister in Kambodscha.


Tage in Burma (George Orwell)

Orwell war einige Jahre als Kolonialbeamter in Burma tätig und entfaltet vor diesem Erfahrungs-Hintergrund die Geschichte eines britischen Diplomaten in einem burmesischen Außenposten. Schilderungen der Landeskultur und George Orwells bitterböse Abrechnung mit der britischen Kolonial-Mentalität. (Globo)


Das Herzenhören (Jan-Philipp Sendker)

"Die junge New Yorker Anwältin Julia Win hat sich noch nie so fremd gefühlt wie in Kalaw, diesem malerischen, in den Bergen Birmas versteckten Dorf. Hierher hatte sie die Suche nach ihrem Vater geführt, der vor vier Jahren plötzlich verschwunden war. Ein vierzig Jahre alter Liebesbrief von ihm, gerichtet an eine Unbekannte, hatte Julia auf diese Spur gebracht. Und nun lauscht sie in dieser magischen Umgebung den Worten eines alten Mannes, der ihr die geheimnisvolle Geschichte ihres Vaters erzählt …"